Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Was ist Wrestling?
kleines FAQ für Neulinge
#1
Was ist Wrestling?


Wrestling ist doch fake! Diese Aussage bekommt man sehr oft zu hören, wenn man zugibt, dass man es sich zu Gemüte führt. Doch was ist Wrestling überhaupt und wie gefaked ist es? Wrestling hat es schon immer gegeben und selbst wenn es in Deutschland aktuell mal wieder präsent wie nie zuvor ist, so gibt es diese Mischung aus Sport und Entertainment auch schon hier seit vielen Jahrzehnten.

Fakt ist, in anderen Ländern ist Wrestling fast wie eine eigene Subkultur. Beispielsweise sind in den USA, Mexiko und in Japan sind Wrestler wirkliche Stars, ähnlich bekannt und beliebt wie Schauspieler oder Musiker. Es geht sogar so weit, das berühmte Schauspieler ehrfürchtig erstarren, stehen sie ihrem liebsten Wrestler gegenüber.
Wrestling ist gerade in diesen Ländern überall. Bei jedem größeren Jahrmarkt gibt es meist verschiedene Wrestling Veranstaltungen. Es gibt mehrere Streaming Dienste über die man Wrestling sehen kann und es gibt viele Promotionen (auch Ligen) genannt, die eigene Shows veranstalten. Wrestling ist aus dem US-Amerikanischen Leben nicht mehr weg zu denken.


Doch ist Wrestling wirklich fake, oder?


Es kommt immer darauf an, von welchem Standpunkt man es sieht. Die Ergebnisse und auch die Verläufe der Kämpfe sind vorher bestimmt. Je nach Aufbau und Herangehensweise der einzelnen Promotionen haben die Kämpfer mehr oder weniger Freiheiten, was sie während eines Matches zeigen können.
Trotzdem sind die Aktionen im Ring gefährlich und schmerzhaft. Der Ringboden ist leicht federnd, doch liegen unter einer leichten Polsterung immer noch Holzbretter, um den nötigen Sound zu erzeugen. Die Ringseile sehen weich aus, doch sind es Stahlkabel, die mit Gummi ummantelt sind. Schaut man auf den Rücken eines Kämpfers, nachdem er sich gegen das Seil hat fallen lassen, sieht man deutlich rote Abdrücke, wo das Seil den Körper berührt hat.
Natürlich sind Wrestler darin geschult, wie sie durch Anspannung der Muskeln und richtiges Abrollen und spezielle Schlagtechniken möglichst wenig Schaden erleiden, doch brauchen sie Kondition und Konzentration, um sich während eines Matches nicht zu verletzen.
Alles in allem sind Wrestler weniger Sportler, sondern eher Stuntman und Schauspieler in einem, und jeder Kampf birgt eine nicht zu unterschätzende Verletzungsgefahr.

Ja, Wrestling ist kein Sport, aber Wrestling ist nicht ungefährlich. Wrestling ist fake, doch jede Fernsehserie wie Game of Thrones ist das auch.


Was sind Promotionen?


Eine Promotion, im deutschen z.B. auch Liga genannt, organisiert eigene Veranstaltungen. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Die weltweit bekannteste ist natürlich die WWE (World Wrestling Entertainment).
Natürlich gibt es auch kleine regionale Ligen und welche, die etwas größer sind, aber doch nur einen begrenzten Bekanntheitsgrad haben. Jede Promotion, die keine Show ins TV übertragen, wird Independent genannt und die bilden die sogenannten "Indy Ligen" oder die "Indies". Jeder Vertrag mit einem TV-Sender bindet die Liga. Die TV-Sender können das Programm teilweise mitbestimmen und es gibt andere fehlende Freiheiten. So kann es z.B. sein, das die Wrestler der einen Liga nicht mehr in anderen Promotionen auftreten kann oder nur mit speziellen Vereinbarungen.
Indies haben solche Einschränkungen nicht. Die Liga, aber auch die Kämpfer sind unabhängig und werden z.B. pro Auftritt bezahlt.
Theoretisch kann jeder, eine Wrestling Liga gründen. Man braucht nur das nötige Geld oder die Finanzierung um sich eine Halle und das Equipment zu mieten und die Wrestler zu bezahlen.


Was ist die WRW?


Die WRW ist so gesehen eine regionale Promotion, doch haben sie einen ziemlich guten TV-Platz. Der Besitzer ist ein nicht näher genannter Mensch, der aber an Unmengen Geld verfügt. Die Shows werden nur in Chicago veranstaltet. Doch bindet die Liga ihre Darsteller exklusiv an sich, so dass keine anderen Auftritte angenommen werden können.
Es gibt eine wöchentliche Show und einmal monatlich ein Pay per View. (eine größere Veranstaltung, die nicht frei empfangbar im TV ausgestrahlt wird). Noch dazu wird es öfter House Shows geben. Kleine Veranstaltungen, die nicht im TV übertragen werden und außerhalb von Chicago stattfinden, um den Fans außerhalb der windy city die Möglichkeit zu geben, seine Stars einmal live zu erleben.


Was ist Kayfabe?


Kayfabe ist eine der wichtigsten Vokabeln im Wrestling. Es bezeichnet den ungeschriebenen Kodex, dass die Geschehnisse im Ring als real gelten. Früher war es ein richtiger Skandal wenn diese Regel gebrochen wurde. Absichtliches brechen des Kayfabes wurde meist sogar intern bestraft.
Heute im Informationszeitalter weicht das Kayfabe immer mehr auf. Das Internet und gerade Social Media gestatten uns rund um die Uhr Informationen zu bekommen und gestatten einen Einblick in das Leben eines Wrestlers.
Man sieht zwei verfeindete Kämpfer miteinander reisen oder bei einer ausgelassenen Party in einem Club. Bilder von Familien und Freunden werden geteilt und dabei kommt heraus, dass Wrestler A mit Wrestler B zusammen ist oder das die Beziehung die vor der Kamera geführt wird, gar nicht real existiert.

Früher kannten nur wenige das Geheimnis. Dafür hat das Kayfabe heute einen anderen Stellenwert, man respektiert ist und als Fan lässt man sich trotzdem auf die Geschichten ein, die einem vorgespielt werden.
Aber nur weil das Kayfabe aufgeweicht ist, bedeutet das nicht, dass ein beabsichtigter Bruch ungesühnt bleibt. So werden weiterhin auch intern Maßnahmen getroffen, wenn jemand beispielsweise Social Media nutzt um eine Story als offensichtlich falsch zu entlarven. Meist folgt innerhalb der Promotion ein Abstieg in der Hierarchie.
Zitieren to top




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste